Detecon und Bitkom starten Studie: Anforderungen an agile Organisationen im Zeitalter von Digitalisierung und Internet of Things

Home»Allgemein»Detecon und Bitkom starten Studie: Anforderungen an agile Organisationen im Zeitalter von Digitalisierung und Internet of Things

Wie wirken sich Digitalisierung und Internet of Things (IoT) auf moderne Organisationsstrukturen aus? Wo müssen sich Prozesse und Skills ändern? Wer zeichnet im Unternehmen für Digitalinitiativen verantwortlich und welche unterschiedlichen Herangehensweisen verfolgen Fachbereiche und IT-Organisationen? Dies sind die zentralen Fragen der branchenübergreifenden Studie „Digitalisierung und IoT – Auswirkungen auf eine agile Organisation“, welche die Managementberatung Detecon derzeit in Kooperation mit dem Branchenverband Bitkom erstellt. Die Ergebnisse der Studie werden Anfang 2016 veröffentlicht.

Link zum Fragebogen der Studie: www.detecon.com/iotstudie

Zahlreiche Studien belegen, dass Unternehmen vor der Notwendigkeit einer digitalen Transformation stehen, um künftig weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Ob diese Transformation gelingt, hängt jedoch nicht nur vom Technologieeinsatz, sondern insbesondere von einer Organisationsstruktur ab, die agiles Handeln überhaupt ermöglicht.

„Jedem ist bewusst, dass neue, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln sind, um nicht aus dem Markt gedrängt zu werden. Geklärt werden muss, welche konkreten Auswirkungen dies auf ein Unternehmen hat, um daraus zielgerichtet effektive Veränderungsmaßnahmen anstoßen zu können“, erläutert Dr. Claudia Salomon, Managing Consultant bei Detecon, das Studienmotiv.

Die Befragung richtet sich vorrangig an Entscheidungsträger aus den Branchen Automobil- und Fertigungsindustrie, Informations- und Kommunikationstech­nologie, Pharma & Healthcare, Financial Services, Energiewirtschaft sowie Transport und Logistik. Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch den Studienreport.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: