Bereitschaft, im Netz gefälschte Markenware zu kaufen nimmt zu

Home»Allgemein»Bereitschaft, im Netz gefälschte Markenware zu kaufen nimmt zu

 jeder fünfte Verbraucher würde wissentlich im Internet Fälschungen kaufen – bei den Jüngeren (18 – 39-Jährigen) sind es sogar 42 Prozent

Laut einer aktuellen, im Auftrag des Online-Markenschutzexperten MarkMonitor durchgeführten Studie, hat bereits jeder vierte Verbraucher (24 Prozent) ein Produkt im Netz erworben, das sich später als gefälscht erwiesen hat. Zum einen, weil die Fälschungen und Webseiten der Betrüger mittlerweile selbst für versierte Online-Shopper kaum zu erkennen sind. Zum anderen, weil auch die Angebote preislich so nah am Original ausgerichtet sind, dass diese leicht mit Sonderangeboten verwechselt werden können. Hier sprechen wir also von arglosen Usern.

Aber die Studie hat auch ergeben, dass jeder Fünfte den Einkaufsprozess fortgesetzt hat, obwohl er wusste, dass er sich auf einer Seite befindet, die Fälschungen vertreibt. Zwar hat die große Mehrheit den Kaufprozess abgebrochen, aber immerhin ein beachtlicher Teil der Konsumenten macht auch vor Plagiaten keinen Halt. Zudem nimmt nicht nur der Online-Handel stetig zu, auch die Bereitschaft, im Netz gefälschte Markenprodukte zu kaufen steigt – zumindest bei der jüngeren Generation. So würden unter den 18 – 39-Jährigen immerhin 42 Prozent zukünftig Piratenprodukte im Netz kaufen.

Dabei geht es längst nicht mehr nur um Umsatzeinbußen und Imageschäden der Unternehmen. Denn mittlerweile wird alles gefälscht: angefangen bei Gucci-Handtaschen und Rolex, über Reisegepäck, Elektronik bis hin zu Arzneimitteln und Ersatzteilen für Autos und Maschinen. Und hier kann es für den Verbraucher schnell gefährlich werden, beispielsweise wenn es um gefälschte und damit schneller abgenutzte Autoteile geht.

 

Weitere zentrale Ergebnisse der Studie:

 

  • Die große Mehrheit der Verbraucher (70 Prozent) würde wissentlich keine Produktfälschungen kaufen.

 

  • Demgegenüber steht aber eine alarmierend hohe Zahl von 20 Prozent, die den Einkauf bewusst fortsetzen würde, auch wenn sie feststellen, dass die von ihnen aufgerufene Website Fälschungen verkauft.

 

  • Hinzu kommt, dass sich der Kauf gefälschter Produkte aller Voraussicht nach noch verstärken wird. Denn jüngere Verbraucher sind eher geneigt Plagiate zu kaufen als die ältere Generation. So haben 39 Prozent der 18 bis 34-Jährigen bereits gefälschte Artikel erworben und 42 Prozent gaben an, sie würden in Zukunft Fälschungen kaufen.

 

  • Ein weiterer Aspekt der Untersuchung war das Thema Online-Sicherheit. Für die Mehrheit der Verbraucher spielt dies heute eine wichtige Rolle. Zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) gaben an, sich um ihre Sicherheit im Internet zu sorgen. Gleichzeitig weiß etwa ein Viertel der Verbraucher nicht, wie sich erkennen lässt, ob die Webseite über die sie einkaufen, sicher ist.

 

  • Für die Untersuchung beauftragte MarkMonitor das Marktforschungsinstitut Opinium damit, das Online-Kaufverhalten von insgesamt 3.450 Konsumenten aus neun Ländern zu analysieren. Weitere Informationen zur globalen Verbraucherstudie finden Sie hier.

 

MarkMonitor Barometer Infographic_FINAL

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: