Online-Fundraising - Studie 2016

Home»Allgemein»Online-Fundraising – Studie 2016
Online-Fundraising ist die Zukunft des Spendensammelns – das zeigt eine Studie von Altruja, führend im Bereich digitales Spendensammeln. Mehr als 1600 gemeinnützige Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben an der Umfrage zur diesjährigen Altruja Studie teilgenommen. Der Teilnehmerrekord verspricht repräsentative Einblicke in die Branche, sei es zur Relevanz zukünftiger Fundraising-Kanäle, zur Investitionsbereitschaft oder Social-Media-Affinität der Organisationen. Hier zeigt sich: Das Online Spenden sammeln wird in den kommenden drei Jahren zum zweitwichtigsten Fundraising-Kanal und sieben von zehn Organisationen planen, zukünftig gezielte Investitionen in diesem Bereich tätigen.

 

Online-Fundraising
Online-Fundraising

Die positive Resonanz der letzten Studien hat, auch in diesem Jahr dafür gesorgt, möglichst aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen. Die Teilnehmerzahl zeigt, wie wichtig Informationen zu Trends und Veränderungen innerhalb der Branche sind. Es ist unumgänglich, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Über einen Zeitraum von fünf Wochen haben gemeinnützige Organisationen aus dem deutschsprachigen Raum ihre Erfahrungen und Erwartungen in die Umfrage zur diesjährigen Studie einfließen lassen.

Einige Trends der Vorjahre sind auch in diesem Jahr zu erkennen. So wird das Online-Fundraising für 35% der befragten Organisationen in den kommenden Jahren zum zweitwichtigsten Spenden-Kanal nach Unternehmensspenden mit 51% werden. Besonders interessant sind die Ergebnisse des Social-Media-Themenbereichs. Die Facebook-Nutzung ist im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozentpunkte gestiegen. Social-Media und Online-Fundraising, das passt einfach perfekt. Ein weiteres Indiz hierfür ist, dass bereits sechs von zehn Organisationen drei oder mehr Online-Kommunikationskanäle aktiv nutzen.

Die am häufigsten genutzten digitalen Kommunikationskanäle sind für 98% der Organisationen Websites, für 76% Facebook und für 55% Newsletter. Ebenso planen zwei Drittel der Organisationen, die noch online spenden sammeln, dies in Zukunft zu ändern. Die Entwicklungen im Zeitverlauf belegen die stetige Verlagerung des Fundraising ins Internet. Die Studienergebnisse gelten als richtungsweisend für die Fundraising-Branche in Deutschland, Österreich und der Schweiz und sind sowohl für FundraisierInnen als auch gemeinnützige Organisationen von Interesse.

Genaueren Einblick in die Studie gibt es kostenfrei: unter Altruja

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: